Was ist der Unterschied zwischen einem Übersetzer und einem Dolmetscher?

Unterschied zwischen Übersetzer und Dolmetscher
 

Sie freuen sich bestimmt, dass es auf die Frage nach dem Unterschied zwischen einem Übersetzer und einem Dolmetscher eine einfache Antwort gibt:

  • Übersetzer arbeiten schriftlich, Dolmetscher arbeiten mündlich.

Wenn Sie also ein Dokument haben, das Sie in einer anderen Sprache brauchen, wenden Sie sich an einen Übersetzer. Ganz gleich, wie das Dokument aussieht. Das kann ein Essay sein, eine Website, Untertitel für einen Film…

Und wenn Sie jemanden benötigen, der übersetzt, was eine andere Person sagt, dann brauchen Sie einen Dolmetscher. Beispiele hierfür sind Arzttermine, Konferenzen und Veranstaltungen, Gerichtsverhandlungen…

 

Wie arbeiten sie?

Sie können davon ausgehen, dass sowohl gute Übersetzer als auch gute Dolmetscher umfassende Kenntnisse von den Sprachen und Kulturen haben, mit denen sie arbeiten. Es gibt jedoch Unterschiede bei:
 

Zeitrahmen

Übersetzer:

  • brauchen zwischen 2 und 8 Stunden, um eine Übersetzung mit 1.000 Wörtern zu erstellen. Das hängt ganz von der Komplexität des Textes sowie den Anforderungen der Kunden und deren Qualitätserwartungen ab. Die Lieferfrist wird in der Regel mit dem Übersetzer oder Übersetzungsbüro vorab vereinbart.
  • nehmen sich Zeit, um Interpunktion, Grammatik und Formatierung perfekt abzuliefern, und lassen oft den Text von einem anderen Linguisten korrigieren.

Simultandolmetscher:

  • sitzen normalerweise in einer Kabine und übersetzen in ein Mikrofon, während die Person spricht. Die Zielsprache wird den Zuhörern fast zeitgleich mit dem gesprochenen Wort in Kopfhörer oder zu Lautsprechern übertragen. Diese Arbeit erfordert höchste Konzentration und erfordert mehr als einen Dolmetscher, damit sie alle 20 bis 30 Minuten wechseln können.

Konsekutivdolmetscher:

  • können dagegen auch direkt neben dem Sprecher stehen. Sie lassen diese Person einen oder mehrere Sätze sagen und geben sie dann in der Zielsprache wieder, während der Redner schweigt.

 

Ressourcen

Übersetzer:

  • verwenden häufig computergestützte Übersetzungswerkzeuge, um alles, was sie oder ihr Büro bereits früher übersetzt haben, automatisch zu übersetzen.
  • haben Zugang zu Wörterbüchern und anderen Nachschlagewerken und können alle Recherchen durchführen, die notwendig sind, um Klarstellung zu erhalten.

Dolmetscher:

  • haben keine Zeit, sich beim Dolmetschen auf Wörterbücher oder andere Ressourcen zu beziehen.
  • können aber vorab relevantes Material anfordern, um sich gut auf das Thema vorzubereiten. Das können PowerPoint-Folien oder andere relevante Dokumente sein.

 

Kurz gefasst
  • Übersetzer arbeiten mit Texten und nehmen sich Zeit, Recherchen durchzuführen, Wörterbücher und andere Ressourcen zu konsultieren.
  • Dolmetscher übersetzen gesprochene Sprache und schalten schnell, um unmittelbar eine gesprochene Übersetzung zu liefern.

 
 

Das könnte Sie auch interessieren: